Loslassen...in Filz gefasst


Wir halten daran fest.
Aber sowas von. Als würde unser Leben davon abhängen. (Und ja, das tut es doch...)








Woran kann man sich denn alles festhalten?
(Bitte unterstreichen Sie virtuell die für Sie gültige Antwort.)

Sahneschnitte.
Seifenoper.
Eltern.
Wunschkinder.
Kinderwunsch.
(Ehe)Partner.
Eigentumswohnung.
Haustier.
Rache.
Wein, Bier, Schnaps & Co.
Amphetamincocktails.
Körperbau.
Schönheits-Op.
Träume.
Arbeit.
Erinnerungen.



(Weitere Ideen dürfen gerne als Kommentar gelistet werden.)

Hat Sie schon mal jemand hingewiesen loszulassen?



In der Psychologie bedeutet "Ich kann nicht." gleich "Ich will nicht."


In der Psychologie bedeutet eine Person nicht loslassen zu können, dass hinter ihr eine andere Person steht, mit der man etwas noch zu Ende handeln muss.





Psychologie scheint ein tiefgründiger Brunnen zu sein.

Kommentare:

Allerleirauh hat gesagt…

Vor kurzem habe ich den Spruch gelesen: Du musst deine Hand öffnen, wenn du gehalten werden willst.
Alles hat seine Zeit, loslassen und halten.
Ich wünsche dir, dass da immer jemand ist, der dich hälte, wenn du das brauchst.
Liebe Grüsse, Katharina

Corinna Nitschmann hat gesagt…

Danke! :-)
Man muss aber auch wissen, ob man auch ohne gehalten werden sich selbst halten kann, falls es Zeiten gibt, wo niemand da ist. Den Unterschied wissen, ob man es dankend entgegennehmen und Kräfte sammeln kann oder ob man nichts löst, dafür aber momentan vor etwas ungelöstem in die "Arme" von jemandem flüchtet.

Allerleirauh hat gesagt…

Uff, ja, Corinna, das Leben ist ganz schön kompliziert. Oder wir Menschen machen es kompliziert. Ich finde es aber trotzdem schön, wenn da jemand ist, der einem notfalls die Hand gibt. An den Haaren aus dem Sumpf ziehen, das muss man aber in den meisten Fällen schon selber, da hast du recht.

Petra hat gesagt…

Hallo Corinna,

auch ohne deinen Text hat das Bild eine besondere Wirkung auf mich.

Das Bild ist wunderschön und strahlt ganz viel aus!

Danke für´s zeigen.

Herzliche Grüße aus der Eifel - Petra

Corinna Nitschmann hat gesagt…

@Allerleirauh
Ja, das sollte eigentlich jedem gegeben sein, dass er jemanden hat, der ihn auffängt :-).

@Petra
Danke, freut mich, dass es dir gefällt.

Birgit hat gesagt…

Ich finde das Bild alleine auch seehr aussagekräftig.
Liebe Grüße von
Birgit

Schafe Wolle Filz und mehr hat gesagt…

Liebe Corinna,
so eine schöne Filz- Komposition, sehr gelungen, Farbe Form und Thema ! Loslassen ist ja auch keine einfache Sache. Psychologisch gesehen macht es auch manchmal Sinn gerade nicht loszulassen, da es z.B. nicht der richtige Zeitpunkt ist, oder die Gefühle die damit einhergehen können wie z.B. Trauer oder Angst gerade nicht ausgehalten werden können und so kann Festhalten an Sicherheit und Vertrautem auch ein Selbstschutz, eine Ressource sein. Herzliche Grüße Anke

"Wenn du etwas loslässt,
bist du etwas glücklicher.
Wenn du viel loslässt,
bist du viel glücklicher.
Wenn du ganz loslässt,
bist du frei.
Ajahn Chah
Jack Kornfield, Offen wie der Himmel, weit wie das Meer"

Corinna Nitschmann hat gesagt…

@Birgit
Vielen Dank!

@Anke
Wie unglaublich wahr deine Zeilen sind. Und wie viel weiser man wird, wenn man das endlich klar vor Augen hat. Ganz herzlichen Dank!

FaserTräume hat gesagt…

Loslassen hat mich frei gemacht, auch wenn es manches Mal weh tat. Und vieles Losgelassene ist wieder zu mir zurück gekehrt - einfach so war es plötzlich wieder da. Man kann aber einem anderen Menschen nie sagen, ob, wann und was er loslassen muss, man kann ihn nur ermutigen, Vertrauen zu haben.

Jana Muchalski hat gesagt…

Liebe Corinna,
danke für Deinen sprechenden Filz. Ich höre ihm zu, spüre den Schmerz, habe keinen Rat und keine Worte, aber Tee und Ohren und einen Bauch und ein Herz und Mitgefühl.
Jana, deren Einladung für den Sommer steht, auch wenn ich keine Emailschreiberin bin...

Corinna Nitschmann hat gesagt…

@Faserträume
"Man kann aber einem anderen Menschen nie sagen, ob, wann und was er loslassen muss."
Faszinierend ist, wenn der Mensch während er durch einen Trauerprozess schreitet erkennt, dass er seit 30 Jahren an etwas viel schwerwiegenderem festkrallt. Etwas muss manchmal verloren gehen um ein anderes endlich in Frieden ruhen lassen zu können. Das ist kathartisch.

@Jana
Ich bin in Gedanken oft bei dir :-) Und vielleicht im Sommer...es reift in mir ein Deutschlandbesuch, zum ersten Mal ALLEINE! Ich hab da "zu tun" :-)

Micha hat gesagt…

Hallo, die Farben sind ja mal wunderschön, entstehen die durch das verfilzen von zwei Farben, oder gibts die so zu kaufen?(würde mich wundern) ;)


Ciaoiii

Corinna Nitschmann hat gesagt…

@Micha
Das klare BLau ist gekauft und weiße und grüne Seide eingefilzt.

Related Posts with Thumbnails