Judit Pócs, Dagmar Binder, Inge Evers, Márti Csille und Vanda Róbert...

...unterrichteten im Sommer 2010 in Südungarn eine Woche lang.
Auf dem Foto vlnr: Dagmar Binder, Márti Csille, Judit Pócs, Inge Evers und vorne Vanda Róbert.

Bei Dagmar fertigten wir Nunoschals auf Chiffon an, bei Márti war Filzschmuck kombiniert mit gehämmertem Draht angesagt, bei Judit war eigentlich alles erlaubt (aber jeder sollte sich max. 2 Techniken aussuchen, welcher er erproben wollte), Inge lies uns zuerst mit verschiedenen Textilien experimentieren und danach filzten wir einen mit Bohnen gefüllten "Bleep", der auch einen mitgebrachten Schatz beherbergen soll. Mit Vanda filzten wir Sitzkissen, die eine geflochtene Einlage als Muster hatten.


Wie verschieden diese 5 Frauen vom Aussehen her sind, so unterschiedlich sind ihre Arbeitsweisen und ihr Unterrichtsstil. Und genauso verschieden waren die Kursteilnehmerinnen: Einige schwärmten für die eine Lehrerin und fanden eine andere garnicht so toll, und umgekehrt und kreuz und quer. Im Endergebnis war für jeden etwas wirklich herzerwärmendes dabei und jeder fand für sich ein paar Kniffe, die praktischer sind als die bisher verwendeten. Es hat ganz doll Spaß gemacht!

<<<>

















Es gibt keinen richtigen Laden im Dorf, aber 2mal in der Woche kam ein Gemüsewagen und täglich die rollende "Eisdiele". Da standen die Damen dann gerne schlange :-)

Untergebracht waren die 50 Teilnehmerinnen in verschiedenen Sommerhäusern. Es war ganz international: In unserer Villa waren vertreten Ungarn (durch mich, der bekennenden Deutschen), Deutschland (ua. durch die Ungarin Csilla), Finnland, die USA und Niederlanden (durch eine Dame mit ungarischen Vorgängern mutterseits), sowie Irland (durch die Spanieren Carmen). Grinsen ist erlaubt. :-) Letztere, Carmen, gab nach 2 Tagen ihrem inneren Drang nach und fing an uns zu bekochen und Kuchen zu backen. Ja, wir aßen doppelt, es gab ja auch das offizielle Essen. Csilla und Susanne zusammen zu treffen, war toll, weil sie auch beide in der Filzzauberschule mitmachen. So fröhlich ging es bei uns zum Frühstück...zum Mittagessen...zum Abendbrot zu...und dann noch danach.


Herrlich waren die immer lächelnden Helfer, die fortwährend heißes Wasser anschleppten, das Schmutzwasser aus den Eimern schütteten, den Fußboden aufwischten. Ihren Erzählungen nach gab es in Dagmars Kurs "trockene", wie auch "Plämpergruppen", wo fast immer Sintflutgefahr bestand.


Am Ende des Filzertreffens wurden die teils halbfertigen Sachen mit Gruppenfotos abgelichtet und wir bekamen eine Ausstellung aus unseren Werken, wo jeder seinen entstandenen Lieblingsfilz zeigte. Hier folgen noch ein paar Werke einiger Kolleginnen:




































Nächstes Jahr geht es weiter, jedoch an einem anderen Ort und ein wenig anders, aber ebenfalls in Südungarn. Also Ohren steif halten und hier reinschauen! Ich berichte, wie ich mehr Details verraten darf :-).

Kommentare:

wollkisterl hat gesagt…

wow toll! nächstes jahr will ich auch unbedingt dabei sein. Weiß man schon in etwa um welche zeit? damit man schon ein wenig planen kann.
lg Elke

Elster hat gesagt…

ach da wäre ich ja soooo gerne mal Mäuschen gewesen :-)

Corinna Nitschmann hat gesagt…

Ich lasse euch nichts entgehen! :-)

luciebeebee hat gesagt…

was mal passieren kann wenn Frauen die alle in der Wolle sind zusammenkommen: danke fuer deine Rapportage, so dass wir auch ein bisschen mitgeniessen koennen.

lg, Lucie

carmencita-k hat gesagt…

Super...Das war wunderbar....nächstes jahr will ich auch unbedingt dabei sein...
LG

Related Posts with Thumbnails